Shiitakepilze – Wirkung, Trend, Herkunft

© photocrew - Fotolia.com

© photocrew – Fotolia.com

Shiitake ist eine Pilzart, die sowohl in der asiatischen Küche als auch in der traditionellen chinesischen Medizin Verwendung findet. In vielen asiatischen Gerichten werden Shiitake Pilze verwendet, wobei der Pilz vor allem gekocht oder gebraten genossen wird.

Eigenschaften der Shiitake Pilze
Shiitake Pilze haben eine bräunlichen Hut und wachsen an verschiedenen Laubbäumen. In Japan und China werden diese Pilze schon seit Jahrhunderten angebaut, wobei dazu Buchen, Eichen, Ahorn und Walnussbäume als besonders geeignet gelten. In den Waldgebieten Japans und im nördlichen China kommt der Pilz auch wild wachsend vor. In Europa wächst der Pilz nicht wild, wird aber seit einigen Jahren angebaut.

Shiitake als Speisepilz
Nach dem Champignon ist der Shiitake der am weitesten verbreitete und am meisten angebaute Speisepilz. Von Asien hat sich seine Verwendung nach Russland, nach Europa und nach Nordamerika verbreitet. Shiitake besitzen die inzwischen anerkannte fünfte Geschmacksqualität umami, die die menschliche Zunge neben süß, sauer, bitter und salzig schmecken kann. In seltenen Fällen kommt es zu einer allergischen Hautreaktion nach dem Verzehr von Shiitake Pilzen, die Shiitake Dermatitis genannt wird. Lange zeit ging man davon aus, dass diese Reaktion nicht auftritt, wenn man die Pilze länger als 20 Minuten kocht, aber neuerdings sind die Wissenschaftler davon überzeugt, dass der Wirkstoff Lentinan, der in Shiitake Pilzen vorkommt und nicht durch Kochen verschwindet, für die Hautreaktionen verantwortlich ist. 

Shiitake in der Medizin (lesen Sie hier ergänzende Informationen)

Shiitake Pilze werden in der traditionellen chinesischen Medizin eingesetzt bei:

 

Dabei wird Menschen mit diesen Beschwerden geraten, häufig Speisen zu verzehren, die Shiitake Pilze enthalten. Verschiedene Studien, die die Wirkung von Beta Glukanen in den Shiitake Pilzen untersucht haben, weisen darauf hin, dass die Pilze die Infektionshäufigkeit senken können. Dies wurde vor allem bei Patienten mit Lungenentzündung und deren Verbreitung festgestellt. Das enthaltene Lentinan soll das Immunsystem stärken und das Eritadenin senkt den Cholesterinspiegel. Lentinan wirkt außerdem gegen Bakterien und verbessert die Darmflora weil es gezielt die schlechten Darmbakterien angreift.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Shiitakepilze - Wirkung, Trend, Herkunft, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.