Tee als Abnehmhilfe

Wer hätte gedacht, dass der Tee, der im Jahre 1610 seinen Einzug in Europa feierte, im 21. Jahrhundert Bestandteil von Ernährungsplänen ist, die darauf abzielen, Gewicht zu reduzieren?

Tee trinken und dann Gewicht verlieren
Tee ist kein Wundermittel, aber seine Kraft und Wirkung kann an Zauberei grenzen. Dass warme Getränke sowieso das Hungergefühl abflauen und beim Essen schneller sättigen, daran zweifelt heute niemand mehr. Aber nehmen wir doch mal Grünen Tee, der kann nämlich noch viel mehr: Mal abgesehen davon, dass er Krebs verhindern, das Immunsystem stärken, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems vorbeugen und Blutgerinnung hemmen kann, ist er zudem unschlagbar als Abnehmhilfe. Die in ihm enthaltenen Flavonoide, also spezielle Pflanzenstoffe, wirken sich fördernd auf die Stoffwechselprozesse des Körpers aus. Fett wird durch den erhöhten Energieumsatz effektiver verbrannt und seine Speicherung in der Leber abgebremst. Aber auch andere Pflanzen sind prima Helfer, wenn man ein paar Kilos loswerden möchte. Ein Aufguss aus Birkenblättern oder Brennnesseln wirkt entschlackend und entwässernd; letzterer ebenso verdauungsanregend. Pro Kanne reicht schon ein Teelöffel der getrockneten Blätter, um die Prozesse in Gang zu setzen. Ein Tee aus Brombeerblättern spült Schadstoffe und überschüssiges Wasser aus dem Körper, während Heidelbeertee die Verdauung und Sanddorntee die Fettverbrennung ankurbeln. Der gute, alte Hagebuttentee mischt sich ebenfalls unter die Abnehmhelferlein: eine Tasse vor dem Essen und der Stoffwechsel und die gewünschte Verbrennung des ungeliebten Fettes werden auf Hochtouren gebracht. Nicht aktiv, aber austricksend wirkt Rooibus-Tee. Trinkt man ihn, wird der Appetit auf ein Stück Schokolade gedämpft; der Körper verlangt nichts Süßes mehr und nebenbei werden rund 25 Kalorien eingespart.

Doch Vorsicht!
So verlockend das Wissen ist, dass man bei der nachmittäglichen Teestunde mit der Freundin wie von selbst abnimmt (sofern denn kein großes Stück Sahnetorte neben der Teetasse wartet), sollte man dennoch darauf achten, dass das viele Trinken von entschlackenden, entwässernden, fettverbrennenden, stoffwechsel- und verdauungsanregenden Tees kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung, die zum Abnehmen jedoch unabdingbar ist, darstellt.
Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit ist von solchen, meist entwässernden Tees als Abnehmhilfe abzuraten, da hier der Flüssigkeitsbedarf des Körpers um einiges höher ist und ein Konsum zu Mangelerscheinungen führen kann.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Tee als Abnehmhilfe, 4.0 out of 5 based on 1 rating
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.