Verbesserung von Gedächtnisleistung und Konzentration

Bildquellenangabe: Gerd Altmann  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de

Irgendwann fängt es an: Der Name eines guten Bekannten fällt einem nicht mehr auf Anhieb ein, ständig wird der Schlüssel gesucht und die Konzentration bei langen Autofahrten lässt immer früher nach. Die Gedächtnisleistung versagt und die Angst vor Demenz im Alter wächst. Mit der richtigen Ernährung und speziellen Trainingsmethoden lassen sich die Gedächtnisleistung und die Konzentration jedoch erfolgreich verbessern.

 

Die richtige Ernährung – Energie für das Gehirn

Ohne von außen zugeführte Energie kann das Gehirn nicht richtig arbeiten, deshalb spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Hirnleistung. Wasser ist besonders wichtig für das Gehirn, mindestens 2 Liter pro Tag sind nötig, damit das Gehirn gut arbeiten kann. Zudem sind Vollkornprodukte wichtige Lieferanten für die leistungsfördernden Kohlehydrate und sollten deshalb nicht auf dem täglichen Speiseplan fehlen.

Obwohl oft vor dem übermäßigen Fleischverzehr gewarnt wird, sollte dennoch nie ganz darauf verzichtet werden, denn Fleisch ist der beste Eisenlieferant und dies fördert die Konzentrationsfähigkeit. Genauso haben Nüsse, mit ihrem hohen Vitamin B Gehalt, einen positiven Einfluss auf das Konzentrationsvermögen. Ebenfalls wichtig sind Obst und Gemüse, besonders Broccoli, Spinat, Paprika und Hülsenfrüchte fördern die Hirnleistung. Auch Knoblauch gilt als Brain-Food, seine positive Wirkung auf die Gefäße, sorgt für eine optimale Versorgung des Gehirns Nicht alles, was die Gehirnleistung fördert, kann über die normale Nahrung aufgenommen werden. Ein gutes Beispiel ist der aus China stammende Ginkgo-Baum. Genauere Informationen gibt es auf http://www.amitamin.com/ginkgo-biloba/. Sein Extrakt, z. B. aus den Blättern, fördert ebenfalls die Leistungsfähigkeit des Gehirns, da es die Gehirndurchblutung steigert, den Sauerstofftransport aktiviert und den Zellstoffwechsel beschleunigt.

 

Auch das Gehirn braucht Training

Um Erkrankungen wie Demenz vorzubeugen und die Leistungsfähigkeit des Gehirns bis ins hohe Alter aufrecht zu erhalten, braucht es Training. Wie ein Muskel muss auch das Gehirn ständig trainiert werden, damit es leistungsfähig bleibt. Tägliche Denksportaufgaben, wie z. B. Kreuzworträtsel, Kopfrechnen oder Lesen sind gut geeignet, um das Gehirn in Schwung zu halten. Aber auch die Aufgeschlossenheit für Neues und der Kontakt mit anderen Menschen wirken sich sehr förderlich auf die Leistung der kleinen grauen Zellen aus.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (9 votes cast)
Verbesserung von Gedächtnisleistung und Konzentration, 4.3 out of 5 based on 9 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.