Wandern in 2013 mit Geocoaching

Bildquellenangabe: luise  / pixelio.de

Bildquellenangabe: luise / pixelio.de

Wandern – eine alte Sitte wie wir es aus dem Volkslied „des Wandern ist des Müllers Lust kennen“ ist mittlerweile ein Trend, dem Alt und Jung folgen. Jeder zweiteDetusche wandert laut Wanderforschung .de. Denn viele Urlauber genießen das Panorama in den Bergen und die Bewegung an der frischen Luft. Doch so eine Bergtour kann leicht zum Alptraum werden, wenn nicht an die richtige Ausrüstung gedacht wird. Wind- und wetterfeste Kleidung gehören genauso dazu, wie das richtige Schuhwerk: Wanderschuhe sind die erste Wahl. Bei wärmeren Temperaturen eignen sich auch Outdoor Sandalen für den Aufstieg. Denn obwohl es viele gut ausgebaute Wanderwege gibt, geht es manchmal doch über Stock und Stein, und da ist eine dickere Sohle von Vorteil.

Geochaching

Wer seine Strecke nicht kennt, der nimmt ein GPS- Gerät mit auf die Wanderschaft. Die gehört zu den Wandertrends 2013  und wurde schon auf zahlreichen Messen vorgestellt wurde. Das Gerät eignet sich natürlich hervorragend So können die Eltern ihren Jüngsten das Wandern schmackhaft machen. Damit die Kinder nicht über Blasen an den Füßen jammern,  tragen sie gern Sandalen zum Wandern.

Wanderwege

Zu den beliebten Wandertrends 2013 gehören auch die premierte Wanderwege wie der Rheinstieg und der Rohthaarsteig. Auch die Schweiz und Österreich gehören zu den beliebten Wanderzielen. Die Sehnsucht zur Natur lockt viele Städter in die Bergregionen. Dort finden sie Stille und erleben den Alltag sehr viel gemächlicher als in den Ballungsgebieten. Außerdem können sie dort mit Freunden und Familie etwas gemeinsam tun. Sie bewegen sich auf- oder abwärts und nebenbei sinkt der Blutdruck auf ein normales Maß.  Vor allem der Gesundheitswert des Wanderns gehört zu den Wandertrends 2013. Der Gipfelmythos spielt dabei keine große Rolle. Nur  die Bergsteiger wollen hoch hinaus, aber vielen Freizeitwanderern ist das nicht so wichtig. Sie mögen die Bewegung in der Natur und suchen ihre Wanderrouten eher noch Aussichtspunkten oder Waldreichtum aus. Wer auf schmalen Pfaden geht, und dabei  erd- und grassreiche Strecken bevorzugt bei sommerlichen Termperaturen Sandalen zum Wandern. Wer viele Schotterwege zu erwarten hat, greift zu geschlossenem Schuhwerk.

Spazierwandern

Halb- und Tagestouren sind immer noch beliebter als mehrtägige Wanderung. Die Deutschen Spazierwandern gerne laut dem Ergebnis der Wanderforscher.  Als Spazierwanderung bezeichnet man Strecken zwischen drei und sieben Kilometer, die genuss- oder naturerlebnisreich sind. Es geht gemütlicher zu als beim Wandern und die Höhe spielt kaum eine Rolle, bevorzugt werden Rundtouren. Aussichten, Gewässer oder Sehenswürdigkeiten nimmt der Spazierwanderer gern auf seine Strecken mit. Gern trifft man

Sie gehen auf Outdoor Sandalen und genießen die naturbelassene Landschaft. Schlicht aber schön muss es ein.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (7 votes cast)
Wandern in 2013 mit Geocoaching, 4.3 out of 5 based on 7 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.